Graf Pocci

WER WAR DER KASPERLGRAF?

Den Kasperl Larifari kennt ihr bestimmt. Der Vater vom Kasperl aber war Franz Graf von Pocci, der in Münsing am Starnberger See gewohnt hat. So wie der Kasperl, muss auch der Graf ein richtiges Multitalend gewesen sein.
Am 7. März 1807 in München geboren, rechnet doch schnell mal nach, wie lange das schon her ist, machte der Graf schnell Karriere und stieg zu einem hohen Beamten auf. Unter anderem war er unter König Ludwig I. dessen Zeremonienmeister. Ja, jetzt müsste man halt wissen, was ein Zeremonienmeister ist? Heute findet man diese Meister bestenfalls noch auf Hochzeiten. Also, früher haben sie dafür gesorgt, dass am Hof alles streng nach Ettikette abgegangen ist. Auf einer Hochzeit sorgt der Zeremonienmeister dafür, dass das Brautpaar und die Gäste alles richtig machen. Glück hatte Graf Pocci, dass sein König gern auf Reisen, unter anderem nach Italien, war und er ihn begleiten durfte. 17 Jahre war er außerdem Hofmusikintendant, 1854 ernannte ihn König Ludwig II. zu seinem Oberstkämmerer - das war aber noch nicht alles. Gestorben ist der "Kasperlgraf am 7. Mai 1876, ebenfalls in München, wo er am 7. März 1807 geboren wurde. Jetzt könnt' Ihr ausrechnen, wie alt er geworden ist.
Foto Graf Pocci: Wikipedia